Reise blog von Travellerspoint

Trekking in Savannaketh

einmal Dschungel bitte

sunny 28 °C
View SEAsia 2007 auf Kirjava's Reise-Karte.

Wie schreibt man eigentlich Djungel? Dschungel, Djungel???
naja egal.
Wir kommen grade von einem zwei-Tages Trek im nahen Nationalpark zurueck, ein bisschen enttaeuscht, aber auch um einige Erfahrunge reicher.

Ansich gibt es nicht soo viel zu berichten. Am Anfang sind wir erst 7km durch Djungel gelaufen, auf breiten Wegen, also nichts besonders abenteuerliches. Aber man hat immer wieder Einheimische beobachten koennen, die im Djungel nuetzliche Dinge suchen. Zum Beispiel Pilze, die auf Baeumen wachsen, oder sie sammeln oel, das aus Baeumen ringt...schon ziemlich naja...urzeitlich ist vll nicht nicht das richtige Wort, aber ihr wisst was ich meine.
Danach sind wir noch 8km durch Reisfelder und normalen Wald gelaufen.
Es war ein sehr einfacher Spaziergang, selbst mit Gepaeck und das war etaas enttaeuschend, man hat nicht so das abenteur-Djungelfeeling wenn einem andauernd Lauete auf Motos entgegenkommen -.-
Aber dafuer haben wir einige wirkich grosse Spinnen gesehn und einige Nuetzliche Planzen... zum Beispiel Chinin...das ist das Malariamittel. Und tatsaechlich, der Saft schmeckt genauso wie meine Pillen...echt ekelig.

Aber das waren auch schon die einzigen highlights waehrend des Treks. Der verwunschene See war irgendwie eher ein schilfbewachsener Tuempel und das leckere Lunch bestand aus kaltem Klebreis (der warm schon keineDelikatesse ist) und Trockenfleisch...aber immerhin, auch ne Erfahrung, wie in den Abenteurromanen, wenn einem das essen ausgeht. Unser gastgeber (beziehungweise der Besitzer des Verschlags ohne waende..) war ganz stolz auf seine Fussballmannschaft...er hat ELF Kinder und es sah so aus, als haette er bald auch schon nen Schiri...ein TRAUM! -.-
Dann ging es weiter durch reisfelder und ich hoffe ich habe endlich mein Reisfeldbild...

DSCF1487.jpg

Der Abend war dann wieder ziemlich cool. Wir uebernachteten bei einer Familie in einem echt authetischen *hust* modernen laodorf. Heisst: Fan und Thaiplayback rund um die Uhr...allerdings glaube ich, dass das authetischer ist als jeder Dorfhomestay, denn so leben die Leute nunmal heutzutage...
Jedenfalls war die familie seeehr nett, auch wenn sie mich, nachdem sie rausfanden dass ich einen sarong (Wickelroc) dabei hatte (als Laken, Handtuch, was auch immer) freundlich baten ihn doch die ganze Zeit zu tragen...und wenn sie einen bei sich wohnen lassen, einem zu essen geben und ein Bett fuer dich herrichten...naja, dann ist es schwer nein zu sagen...SOWAS hasse ich...echt! wenn die noch im Mittelalter leben, was die Frau/Mann-Rolle angeht kann ich doch nichts dafuer!!! *grr*...ich mag sarongs, ich trage sie auch wenns sein muss, aber nicht wegen der Rollenideale...Nagut...danach war meine Stimmung etwas verfolgen, dabei folgte jetzt der spannende (wenn auch peinlcihe) teil des Ausflugs...eine Baci-Zeremoni (gesprochen Bassi)...das heisst, dass die gesamte Familie vorbeikommt, alle dem Fremden ein Baumwollbaendchen ums Handgelenk binden (eins pro person) und ihm Glueck, ein langes leben, einen Mann und viele Kinder wuenschen...alledings wurden mir nur viele Kinder gewuenscht...ich bin ja verlobt *lach* ...allerdings stoerten sie sich daran, dass ich ohne meinen Verlobten reise...:)

IMG_6738.jpg

jedenfalls war es nett, eigentlich haelt man nur ein Huenchen und eine Banane, oder so, aber die Kinder haben mich (die anderen nicht *haehae*) auch mit Suessigkeioten versorgt, suess oder??
Dumm nur, dass ich Ihnen meinen linken arm gebeen habe...denn zum einen musste ich meine Uhr ab nehmen, so dass ich sie jetzt am anderen Handgelenk tragen muss, was bedeutet es ist jetzt immer "white 'o clock" und andererseits orientiere ich mich ja an der Uhr...ja...da wo die Uhr ist ist links...tja...jetzt ist es DAS ANDERE LINKS!

Naja...jednefalls gabs danach auch was zu essen und die alten Frauen haben alle meinen sarong gelobt und dass ich ja ach so schoen waere...leider konnte ich ja nich richtig mit ihnen reden, dass waere sicher interessant gwewesen, obwohl der Gudie wirkluch gut war und immer alles uebersetzt hat...naja...immerhin habe ich mir alle Muehe gegeben.. *lach*

heute Morgen mussten wir dann "Essen spenden" um uns segnen zu lassen...SO EIN MIST. Jedenfalls wurd ich wieder gelobt, weil ich alles richig gemacht habe, sogar von den Moenchen...trotzdem kommt mann sich etwas bloed vor, sich vor eine Schale zu knien und mit gesenktem kopf Essen da rein zu tun (sogar Schokoriegel)...aber immerhin, hinterher haben sie gebetet und Wasser in ein Glas geschuettet. Der Guide hat erklaert, dass sie damit die Toten einladen mit ihnen zu essen...also hatte papa immerhin ein vernuenftiges Fruestueck mit Schokolade und Bananen...und fuer ihn mach ich mich ja gern laecherlich *lach*

Hinterher sind wir dann nur noch 5km gelaufen auf denen wir eine "Ruinenstadt" (zwei Steinhaufen im reisfeld) passiert haben und schliesslich an einem see angekomen sind...jaja...ein Tuempel...richtiges "Wurm-Wasser" wenn ihr versteht was ich meine (wenn nicht googlet: Billharziose)...also habe ich das mit dem Schwimmen lieber sein lassen.

Zum Schluss haben wir noch That Ing hang besucht, eine der heiligsten Stupas des landes, aber nicht besonders eindrucksvoll. Aber es gab Nonnen da und ich hab doch versprochen euch allen Raeucerstaebchen anzuzuenden...das schien mir ein guter Platz dafuer, auch wenn ich als Frau nicht in den inneren Ring durfte, aber vermutlich strahlt die Heiligkeit auch in den zweiten Ring *lach*...
Dann ging es nach Hause und so sitze ich jetzt frisch geduscht mit mehr Freundschaftbaendchen als Peter maffay und relativ gluecklich im Internetcafe...
so und jetzt haette ich gern ein Eis, mal sehn ob es sich hier auftreiben laesst..

PS: In der Fotogallerie sind viel mehr Fotos, aber irendwie spinnt das Internet grade...http://www.travellerspoint.com/photos/gallery/users/Kirjava/

PPS: Ich bin jetzt auch bei Skype...hier in laos haben die das alle...also, wenn irh Lust habt zu quatschen, normalerweise bin ich zwichen 1pm und 4pm eurer Zeit online....mein name ist Kirjava_07

Eingestellt von Kirjava 17:36 Archiviert in Laos Kommentare (2)

Savannaketh

to do something or nothing this is the question...

sunny 30 °C
View SEAsia 2007 auf Kirjava's Reise-Karte.

Heute ging es dadrum, den Tag rumzubekommen ohne ihn zu verschwenden, also taten wir das was Traveller tun, wenn ihnen nichts besseres einfaellt: Man miete ein Bike und fahre auf gut Glueck in die eine Richtung und dann suche man sich die kleinste Seitengasse die man findet und fahre in die andere Richtung...oh man, wenn das hier eine Stimmnachricht waere haette ich einen englischen Akzent.
Als erstes sind wir heute morgen zum Tourisoffice gelaufen und ich weiss echt nicht mehr was mich geritten hat, jedenfalls gehn wir morgen fuer zwei Tage trekken, den schwereren der beiden Treks die sie ueberhaupt waehrend der Regenzeit anbieten...aber ich denke es wird ganz nice. Zuerst trekken wir durch den Djungel zu einem heiligen See und dann zu einem kleinen Dorf (18km...). Dort uebernachten wir bei eiiner familie und machen eine Bacizeremonie...ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube man bindet mit einem Baendchen die seele der Person an den Koerper...ich glaube zwar wir haben eine gute Connection (meine Seele und ich), aber es ist immerhin ne nette geste...und ich hab dann ein weisses Baendchen...das hat style!!!
naja...jedenfalls gehts morgen um acht los. (Heisst: dann kein lebenszeichen mehr fuer zwei tage)

Nachdem wir dann mit der Tourisinformation fertig waren, die uns freundlicherweise mit einer Karte ausgestatet hatte, haben wir uns aufgemacht die Stadt zu erkunden. Und man muss sagen es ist eine huebsche Stadt. Laos war freuher ja eine franzoesische Kolonie und hier stehen ueberall noch die franzoesischen warenhaeuser. Doch, echt nice!

DSCF1377.jpg

Als erstes haben wir den Markt besucht...ein richtiger laotischer Markt mit rohen Tierteilen die ich nicht ganz zuordnen konnte und manchen die ich gar nicht zuordnen wollte. =/

DSCF1309.jpg

Danach sind wir ewig weit gefahren um zu einer weberei zu gelangen die aus Baumwolle aus Paxxe (Bolavenplateau, Laobaumwolle) die schoensten Sachen herstellt. Pavel hat 40$ ausgegeben, aber auch ich bin nicht leer ausgegagen, vorallem meine Kamera quillt ueber mit Fotos. Denn sie faerben und schneidern die Baumwolle dort. Gewebt wird in benachbarten Doerfern. Doch es war eine schoene Unternehmung.

DSCF1335.jpg

DSCF1326.jpg

Danach haben wir noch einige Tempel angesehn und es ist wieder mal absolut typisch verlaufen, wenn man mit nem kerl unterwegs ist, die Moenche stuermen alle auf einen zu und ploetzlich sitzt man auserhalb eines Kreises und die Moenche alle um den typen rum...allerdings klappt es dann doch irgendwie immer wenigstens zuzuhoeren.

DSCF1370.jpg

Heute war besonders witzig, dass ein Moench uns gebeten hat ihm einige englische Worte zu sagen und er hat uns ein Buch vorgelegt...mit was? Mit Liebesliedern, die ich dann alle nacheinander vrlesen durfte, waehrend eine Horde junger Moenche an meinen Lippen hing...sehr lustig..."I wanne hold you in my..." "What's wanne???"
Das naechste Highlight war ein chinesischer Tempel...siehe Foto...das Kreuz hat nichts mit Nationalsozialismus zu tun, sondern ist ein altes Buddhistisches Zeichen, das Hitler nur geklaut hat...trotzdem komisch hakenkreuzfoermige raeucherstaebchen zu haben!!!

(sorry...mehr Fotos siehe Bildergalerie)

Dann haben wir noch einige Temple besichtigt und in einem...hatten sie einen Minitempel fuer...einen PINGUIN!!!!! In laos gibts keine Pinguine...was zum Teufel verehren die hier nen Pinguin???
Naja...der Rest der Tempellandschaft ist eher unspektakulaer aber immerhin war der tag rum....

Beim Essen haben wir uns ewig ueber Maerchen unterhalten, was zu der frage fuehrt, haben wir noch dieses komische alte russische Maerchenbuch mit dem grossen schwarzen kater und der Baba Yaga???

Eingestellt von Kirjava 21:03 Archiviert in Laos Kommentare (3)

Savannaketh

8 Stunden Busfahren, muss ich mehr sagen

sunny 30 °C
View SEAsia 2007 auf Kirjava's Reise-Karte.

Wir sind in Savannaketh und ich wuerde ja sagen, er ist schwul...aber ok.
Jedenfalls war heute kein besonders interessaneter Tag , da wir die Zeit zwischen 7.00 und 17.00 im Bus verbracht haben.
Als ich heute morgen auf dem Busbahnhof ankam wurde ich allerdings erstmal wieder von den TukTukfahrern belagert..."Heyyy nice Woman...where you go?" - "Nach Savannakath" - "Oooooh, Savannaketh, Bus no hab... you need TukTuk?"
Nein, das ist nicht erfunden...allerdings stellte sich dann heraus, das sie mich fuer 5$ nicht nach Savannaketh bringen wollten, sondern nur zur suedlichen Busstation. Ansich waere das auch richtig, wenn nicht dummerweise auf dem Bus hinter der Menge dick drauf gestanden haette "Savannaketh". Als ich sie dann drauf hingewiesen hatte "You can read? Read sign" hiess es...ja der Bus fuehre nach Savvanaketh, aber an de anderen Busstation wuerde er auch halten und da koenne man besser warten..."Yeahhh, sure!!"
Als naechstes, als ich schon dabei war meinen Rucksack in den Bus zu wuchten, kam dann der allgegenwaertige Hinweis: "Aircondition no hab" Wie ich schon vorher erzaehlt habe ist das mit den Aiorconbussen hier so eine sache...ja sie haben Aircon und bequemere Sitze, ABER sie ahben eine sehr gut funktionierende karaokemaschiene, die einen dann acht Stunden mit Babygebrabbel volldroehnt und DAS ist ein absolutes K.O-Kriterium..abgesehn davon heisst, dass die Moeglickeit besteht die Aircon einzuschalten, nicht, dass der Busfaher das auch tut, eigentlich sind eh immer Fenster und Tueren auf um einen moeglichst weiten Umkreis mit der Musik zu erreichen...
und Publicbusse sind ein echtes Erlebniss...wir kamen mit einem, der hatte Reis fuer die ganze Provinz geladen. Und andauernd springen Haendlerinne mit den coolsten sachen rein, zum Beispiel gegrillte Heuschrecken...und ansich sind die Sitze nicht sooo schelcht und wenn man keine 2m ist, reicht auch der Fussraum...doch ich ziehe diese Busse wirklich vor.
Die Fahrt war super, ich hab euch Videos und Fotos gemacht. Aber das gruen der Reisfelder laesst sich einfach nicht einfangen...
nur einmal wurde ich wiedermal von so nem Typen gestoert der sich fuer Casanova oder sonst wen hielt...ich hatte EXTRA (der Rest des Busses war ja voll besetzt, klar...keine Plaetze mehr frei..NEIIIIN) zwei Plaetze besetzt, so konnte ich mich etwas ausbreiten und so...aber da das in den Augen dieses jungen Moechtegernhengstes ganz offensichtlich der beste Platz im Bus war, bekam ich also Gesellschaft. In letzter Zeit geht mir das echt auf die nerven...wie seh ich denn bitte aus? Als wollte ich einen armen mittellosen Bauern vom Land in meinem 30qm Appartment? *gggrrrrr*...jedenfalls bin ich dazu uebergegengen die Musik lauter zu drehen und sie zu ignorieren. Ich starrte also aus dem fenster und beobachtete ihn in der Spiegelung waehrend ich vorgab Fotos zu machen und er starrte mich an, die GANZE Zeit. Von unten bis oben und wieder runter...Boa...ich haette ihn ja gern erwuergt, aber anstatt dessen habe ich mich rumgedreht und ihn angeguckt und genau dieses Gefuehl (Kleiner, wenn dir dein leben lieb ist dann kratz die Kurve und such dir ein nettes Laomaedchen..oder ich kastrier dich!!!!)
Ich weiss nicht genau wie ich ausgesehn habe, aber mit zerzausten haaren, dem stirnband und so fertig wie ich war sicher nicht allzufreundlich...jednefalls haette ich mich ja am liebsten schlappgelacht...denn der Typ riss die Augen auf, als waere ich eirgendein Daemon und verdrueckte sich in die letzte reihe...das nenn ich effektiv...*lach*

so, jetzt sind wir in einem suessen Guesthouse fuer 2.5$ die Nacht (Einzelzimmer, Fan, Dusche auf dem gang) sehr sauber und gut gelegen...morgen muessen wir mal sehn, wir wollen eiinen djungeltrek machen, eigentlich hatte ich mir ja geschworen, nie wieder einen zu machen, aber der hier soll sehr sehr schoen sein, also muss das wohl sein....und sonst biete Savvanaketh glaube ich nicht viel mehr als huebsche Kolonialarchitektur der Franzosen und ein Dinosauriermuseum (hier in der Gegend wurde der erste Dinosaurier in ganz SO-Asien gefunden...der heist jetzt "Tangvayosaurus Hoffeti, suess oder?

we'll see

Eingestellt von Kirjava 21:31 Archiviert in Laos Kommentare (3)

Vientiane - Buddha Park

...ich vote hiermit fuer einen Jesuspark

sunny 35 °C
View SEAsia 2007 auf Kirjava's Reise-Karte.

Mein Tag war irgendwie fuer die Katz, das haette ich alles auch gestern machen koennen, aber ok.
Als erstes hab ich ewig gepennt, wobei mir im Nachhinein schleierhaft ist wie ich das bitte hinbekommen hab. Es gibt naemlich zum schlafen zwei moeglichkeiten: 1. mit Fan...das klingt zuerst nach der besseren Loesung, aber das sind ja keine neuen Hightechfans wie Ricardas, das sind alte Klapperdinger die dir den letzten Nerv rauben und ausserdem sind sie echt stark, also frierst du dir den A*** ab. Die zweite Moeglichkeit ist demnach ohne Fan. Was aber verstaendlicherweise auch kein Spass ist, da es ja heiss ist.
Ihr seht, schlafen ist nicht so ganz einfach.
Naja...hinterher bin ich zu Joma's Bakery gegangen...ja die gibts auch in Luang Prabang...und dort gibts ausserdem das beste Fruestueck ueberhaupt...vorallem das Muesli mit Joghurt ist super...also habe ich dort (bei der Aircon) zwei Stunden mit essen und lesen verbracht. Sehr gemuetlich...das ist so ein richtiges Businesscafe...mit Wireless und Ledersesseln und nebenan ist die Vientiane Times...also voller Journalisten...ich kanns echt kaum erwarten anzufangen.
Nach dem essen bin ich dann zur Busstation und da gings echt typisch asiatisch zu...so wie die einen eben behandeln, wenn man ein Weisser ist...
Ich wollte zum Buddha Park, auch Xieng Khouang genannt und zwar mit dem PUBLIC Bus. Ok, weder die bequemste, noch die schnellste Moeglichkeit, aber garantiert die Interessanteste.
Als ich aber an der Busstation ankam wurde ich natuerlich erstmal von TukTukfahrern umringt: "Where you gooo?" Meine Erziehung verbietet es mir sie einfach zu ignorieren, oder sie anzufauchen, was auch nicht wirklich mehr bringen wuerde, denn dann werden sie nur pampig...Jedenfalls habe ich sie tapfer alle hinter mir gelassen und dann einen Einheimischen efragt wo denn der Public Bus abfahren wuerde. Da gings los. Als erstes fuehrte er mich zu einem kleinen Minibus und sagte das sei der Publicbus, ich sei der einzige Passagier und er wuerde mir nen Freundschaftpreis machen: 10$!!!! habt ihr inzwischen ein gefuehl fuer die Preise hier? Wenn nicht: DAS IST LAECHERLICH! Ich fahre morgen 500km fuer die Haelfte...Naja...jedenfalls war das oeffensichtlich nicht der Publicbus, nachdem ich dann gesagt habe ich sei nicht bereit mehr als 5000Kip (50ct) zu zahlen, hat ers dann aufgeben...also hab ich den naechsten gefragt. Der hat gesagt es fuehre heute kien Bus, es sei ja Wochenende und er haette aber ein Tuktuk...15$...nene...also bin ich dann doch einmal ums Gebaude rum um auf den Busfahrplan zu gucken...alle 20 Minuten jeder Bus Nr 4-14...na also...den Bus muss man dann nur noch finden...denn hier ist es was anderes...die Nummern sind auf die Busse lackiert. Was ein nettr Gedanke ist, wenn sie in einer ordentlichen Hoehe und weiss genug waeren...also erstmal suchen, zwischen Frauen mit riesiegen Koerben und Maennern mit Kindern und so weiter...ein grosses Chaos eben.
Dann hatte ich den Bus endlich gefunden, war mir ziemlich sicher richtig zu sein...aber man weiss ja nie...also fragen wir lieber nochmal (jaja, typisch) ...jednfalls meinten die beiden Maenner neben mir der Bus wuerde nicht nach Xieng Khoua fahren...also wieder raus...da startet der fahrer den motor und ein Polizist spricht mich an "Where you go?"...taj und es stellte sich heraus dass es doch der richtige Bus war...Ihr seht, alles nicht ganz einfach. dafuer habe ich nur 50ct bezahlt, geht doch!
Die Strecke ist wirklich nicht die schoenste, jedenfalls landschaftlich, sie ist eben typisch laotisch..e.rst passiert man einige protzige regierungsgebaeude...laotische...und nur die wichtigen...alle anderen sind schutthaufen...ehrlich...die sehen eher aus wie gefaengnisse als wie regierunggebaeude. Danach faehrt man streckenweise durch durch Industrielandschfat (Beerlaobrauerei, Webfabriken) und danach durch kleine Doerfer die sich am Mekong langziehen...hier und da ein markt oder ein Vta...doch suess...aber de Strasse...ich hab elten so eine Strasse gesehn...ich bin mir nicht sicher, aber um di Schlagloecher rum war sie glaube ich teilweise geplastert, aber so genau laesst sich das nicht sagen, die staubschicht war zu dick...die Pickups haben riesige Staubwolkne hinter sich her gezogen.
Dann kommt man noch an der Freudnschaftsbruecke vorbei, dem Thai-Laotischen Grenzuebergang, und dann kommt der Buddha Park.

DSCF1191.jpg

Ueber den kann man nicht viel sagen, aussr dass er echt schraeg ist.
Das groesste Ding da drin ist ein Kuerbis in den man reinklettern kann und dann kann man bis hoch zum Strunk klettern...im Innern sind drei Ebenen die Himmel, Erde und Hoelle repraentieren...ich bin brav aussen rum gelaufen, obwohl man auch iunnen hochklettern kann und der Ausblick von oben war echt toll...aber HEISS!!!

DSCF1179.jpg

Als ich oben ankam rannte ich einer hollaenderin in die Arme die ich quasi seit zwei tagen verfolge...bei allen Sehenswuerdigkeiten habe ich sie getroffen und selbst auf dem markt sind wir ineinnder gelaufen. Sie ist mit ihrem vater uunterwegs, was mich manchmal etwas traurig stimmt, aber dann denke ich mir, so lieb ich ihn auch hab, aber das hier will ich allein machen. jedenfalls sind die beiden echt nett und es ist lustig ihnen immer in die Arme zu laufen.
Beim Abstige bn ich wieder die ganze Zeit aussenrum gekletetrt, nur ganz zum schkluss bin ich irgendwie in der Hoelle gelandet, ich hoffe das ist kein Omen *lach*
Dann hab ich noch den Park angeguckt, der wirklich was besonderes ist, bei weniger warmen Wetter aber sicher mehr Spass macht.

DSCF1211.jpg

DSCF1223.jpg

Und jetzt duerft ihr mal raten wem ich vorhin auf der Suche nach essen wieder iin die Arme gerannt bin: genau Pavel (ha, ich hab dran gedacht ihn nach seinem Namen zu fragen)...ich hoffe das schreibt man so. Jedenfalls waren wir dann was essen und vermutlich reisen wir morgen frueh gemeinsam weiter...

Jaha...der Bericht ist nicht so enthusiastisch wie sonst, aber ich bin auch echt was muede und ich hoffe ihr verzeiht mir daher auch die rechtschreibfehler...

Eingestellt von Kirjava 22:28 Archiviert in Laos Kommentare (0)

Vientiane 2

einmal Sightseeing, bitte

sunny 33 °C
View SEAsia 2007 auf Kirjava's Reise-Karte.

Meine Meinung ueber mein Guesthouse hat sich geandert...es ist grausam...ok..es ist eins der billigsten die man hier findet, aber trotzdem...der Durchlauferhitzter ist kaputt, kein klopapier, dafuer Ameisen...ganz TOLL! Aber ich bin ja nicht pingelig und eh den ganzen Tag nicht da...
heute morgen bin ich als erstes zum Immigrationoffice um mein Visa zu verlaengern, so habe ich jetzt bis zum 30. Juli Zeit, auch wenn ich die vermutlich nicht komplett brauche. Lieber mehr tage, als zuwenig und dann wegen Overstay blechen muessen...
Danach habe ich mich zum That Luang kutschieren lassen...dieser grosse Turm (45m) ist komplett vergoldet, angeblich Blattgold, ich sage Lackfarbe...aber ok...

DSCF1085.jpg

Er ist wirklich wunderschoen und ich hoffe man kann es auf den Fotos erkennen...er hat einen riesigen Parkplatz und ist umgeben von zwei Tempeln und der Versammlungshalle. Auf dem Vorplatz steht das Denkmal eines Koenigs, dessen namen ich vergessen habe und ich bin grade zu faul um mich zu buecken und in meinem Fuehrer nachzusehn.

Viel gibt es ueber den Turm nicht zu sagen, die Geschichte ist die uebliche: er war mal kaputt, dann wurde er wieder aufgebaut, wieder kaputt gemacht, wieder aufgebaut...angeblich steht er allerdings auf einem knochen und einem Haar von Buddha...
Der Rest der Gebaeude ist ziemlich wie immer, super protzig angemalt, oder sonstirgendwie in szene gesetzt...das hat die regierung hier irgendwie voll drauf!

DSCF1043.jpg
(Wir haben das Buergerhaus und die haben DAS!)

Im That habe ich eine deutsche aufgegabelt, eigentlich wollten wir nur Fotos voneinander machen, aber irgendwie haben wir uns grade in joma's bakery wiedergetroffen und jetzt sitzten wir gemeinsam im internetcafe...sie ist nett und kommt grade aus kambodscha...soll schoen sein da, aber wir werden sehn...jedenfalls will sie auch die Gibbonexperience machen...das will irgendwie jeder. :)

Nach dem That bin ich zum Markt gefahren. Der war nicht so toll...ziemlich Tourimaessig und irgendwie wenig vielseitig: Thaipop, Klamotten, Gold..aber ich habe einen Vater mit seiner Tochter (beide aelter) getroffen, die ich schon gester getroffen habe. Die hab ich gestern schon getropffen...ihr seht, die Stadt ist klein. Mit denen habe ich dann ne stunde gequatscht, weil die wissen woltlen wo im Norden man gut hinkommt...naja...
dann bin ich wieder zurueck zum Immigrationoffice. Eigentlich war es zu frueh, die Frau hat gesagt 2 Uhr, aber erstens hatte ich hunger und Jomas ist weiter weg und zweitens dachte ich treffe ich vll den israeli (ich muss den mal nach seinem namen fragen, echt). Tja...tadaaa...wer steht da? der Israeli...sehr nett...aber wie ihr sicher wisst und uns ist es dann auch irgendwann aufgefallen...heute ist freitag...das sind Beamte..sorry...aber naja...der Israeli war was spaet zum Visum verlaengern...aber Vientiane ist DOOF, es gibt NICHTS zu sehn (ausser eben diese beiden Tempel). Also hat er versucht die frau zu bequatschen...no way...vll die Emanze...dahinter der Typ der den stempel unter Verschluss hatte...mein Auftritt: mmmh, excuse me, aehm, is it possible to get the Visa today...we really would like to leave the city as soon as possible...*geheimwaffe: Laecheln* " Antwort: ok 30 Minuten...wenn ich das gewusst haette, dann haette ich das bei mir auch gemacht...jedenfalls hab ich jetzt was gut, jawoll...*lach*

Nach dem Immigrationoffice hab ich dann doch nicht den Weg zu Jomas sondern zum Vat Sisavaket eingeschlagen...dem aeltesten Vat der Stadtvund dem groessten Kloster Laos und ich muss sagen, er sah ein bisschen aus wie Roermond in asiatisch, lauter keine Haeuschen fuer die Moenche und so...
Der Haupttempel sieht irgendwie griechisch aus wenn ihr mich fragt, leider krieg ich ihn nicht ganz auf ein Foto, weil der Wandelgang mit Dach im weg ist.

DSCF1104.jpg

Danach gings weiter zum Ho Phra Kheo...hier wurde der Jade/Smaragdbuddha gefunden bevor er nach etlichen irrwegen nun in Bangkok gelandet ist (unfreiwillig!!) ...da der Tempel nun keinen richtigen Buddha mehr hat, ist es eher ein museum als ein Tempel mit vielen kleinen Buddhas und Glasscherben und so...sogar eine Kachel aus Hirochima ist dabei (eine verbrannt, ich haette echt gern nen geigerzaehler gehabt, hoffetlich waechst mir jetzt kein dritter Arm oder so..)...

DSCF1131.jpg

ihr seht mein tag war voll...jetzt geh ich mal ein bisschen am Mekong ausspannen...

wie findet ihr die Fotos...die Quali is ok, oder? Musste sie ja auch verkleinern, also nicht wundern wenn sie etwas pixelig sind...
oh und ich hatte mich vertan, es ist natuerlich keine Konica, sondern eine Fuji A800...sorryyyy

PS: Mehr Fotos in der Bildergallerie, sonst laedt die seite so ewig

Eingestellt von Kirjava 17:17 Archiviert in Laos Kommentare (1)

(Einträge 21 - 25 von 49) « Seite 1 2 3 4 [5] 6 7 8 9 10 »